schuldenfrei

Hallo,
hier eine kleine Geschichte die zeigt wie es geht.Tatort: Griechenland. Könnte aber auch Zypern oder Bremen sein. 

Hotelier an der Rezeption.
Herein kommt ein gut gekleideter Herr, als Reisender zu erkennen.

Der Herr möchte ein dem Hotel gerne ein Zimmer buchen, was den Besitzer sichtlich freut.
Allerdings möchte der Herr vorher gerne das Zimmer besichtigen.
„Kein Problem“ sagt der Hotelier, nimmt einen Schlüssel und will den Herrn nach oben zu den Zimmern führen.

Der wehrt dankend ab und erklärt, er wolle das Zimmer alleine besichtigen und als Zeichen der Ehrlichkeit und des guten Willens übergebe er dem Zimmervermieter 100 Euro in Bar als Pfand.
Sollte er das Zimmer nehmen gilt dies als Anzahlung, andernfalls würde er das Pfand zurücknehmen und seiner Wege gehen.

Kaum ist der Herr die Treppe hinauf verschwunden schnappt sich der Hotelier den Hunderter vom Tresen und rennt hinüber in das Gasthaus.

Dort hat der gute Mann 100 Euro Schulden beim Gastwirt. Also reicht er dem verdutzten Wirt den Schein und schlendert ins Hotel zurück – schuldenfrei.

Der Gastwirt geht mit dem Hunderter zu Tisch 7 – da sitzt der Metzger des Ortes. Dem schuldet unser Wirt 100 Euro für Fleisch und Würste. Der Wirt glättet den Schein und legt ihn dann sanft vor den Metzger auf den Tisch.
Dreht sich um und geht in den Gastraum zurück – schuldenfrei.

Der Metzger muss nicht lange überlegen, packt mit seiner Pranke den Hunderter und eilt aus dem Gasthaus. Minuten später steht er an vereinbarter Stelle im Park und freut sich Magdalena zu sehen. Magdalena ist des öfteren nett zu ihm – gegen Geld. In letzter Zeit allerdings eher selten, denn der Metzger hatte – richtig – 100 Euro Schulden bei der Dame.
Der Schein wechselt von der Pranke in die feingliedrige Damenhand und Magdalena die Örtlichkeit.
Der jetzt schuldenfrei Metzger bleibt alleine zurück.

Und unser Hotelier?
Der beginnt zu lächeln als plötzlich Magdalena vor ihm steht um ihre Schulden für das Zimmer zu bezahlen, welches sie ab und an stundenweise gemietet hat. Exakt 100 Euro.

Kaum ist die schuldenfreie Magdalena zur Tür hinaus kommt unser Herr die Treppe herab.
Nein, das Zimmer gefalle ihm ganz und gar nicht – schnappt sich den Hunderter und geht.

Zurück bleibt eine schuldenfreie Gemeinschaft. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s